18.02.22

blog-weinfakt-alkoholfrei

Alkoholfrei liegt im Trend

Wusstet Ihr schon... 

...dass es mittlerweile wirklich gute Weine (fast) ganz ohne Alkohol gibt? 

Was ein Blick in die Bierwelt beweist, ist bei Wein für viele noch unvorstellbar, aber alkoholfreie Alternativen liegen im Trend! 

Wie geht alkoholfreier Wein?

Doch wie geht das überhaupt? Wein ist doch per se ein Getränk, das erst durch die alkoholische Gärung entsteht, sonst wäre es eben nur Traubensaft. Auch alkoholfreie Weine entstehen erstmal genauso. Die Herausforderung besteht anschließend darin, mittels modernster Techniken, so schonend wie möglich den Alkohol wieder zu entziehen. In den meisten Fällen passiert dies durch die sogenannte Vakuumverdampfung. Dabei verdampft der Alkohol bereits bei unter 30 Grad und die Weinaromen bleiben weitestgehend erhalten. 

Alkohol entzogen, Aromen hinzugefügt

Alkohol ist aber eigentlich ein wichtiger Aromen- und Geschmacksträger, weshalb dem separierten Alkohol oft die darin enthaltenen Aromastoffe entzogen werden, um sie dem enthalkoholisierten Wein wieder hinzuzufügen. 

Aber auch Kohlensäure hilft dabei, die vorhandenen Aromen auf natürliche Weise zu verstärken, weshalb sich insbesondere Schaumweine sehr gut als alkoholfreie Weine eignen. 

Übrigens: Mit dem Begriff Alkoholfrei bezeichnet man Weine dann, wenn sie weniger als 0,5% Volumen Restalkohol aufweisen, also in etwa soviel wie in Apfelsaft oder in einer Banane. 

Habt Ihr schon mal alkoholfreie Weine probiert? Wie schmecken Sie Euch?