21.09.22

weinfakten-flaschengroessen

Welche Flaschengrößen gibt es eigentlich?

In unserem heutigen Blogbeitrag befassen wir uns mit den verschiedenen Größen von Weinflaschen. Welche gängigen und ungewöhnlichen Flaschen gibt es überhaupt und wie heißen diese? Macht die Größe eigentlich einen Unterschied? Und wie groß ist überhaupt größte Weinflasche der Welt?

Standard und Gängiges

Die heutige Standardgröße bei Weinflaschen beträgt seit einer EU-Reform 1977 genau 0,75 l. Sie wird auch als Eintel oder Bouteille bezeichnet. Auch die Literflasche ist heute ein gängiges Format für Wein. Darüber hinaus gibt es aber noch kleinere und vor allem größere Flaschen, die mal häufiger, mal seltener anzutreffen sind. Die Piccolo ist mit 0,2 l oder 0,25 l die kleinste Flaschengröße, darauf folgt die sogenannte Demi oder auch Halbflasche mit 0,375 l, die häufig für Süßweine verwendet wird.

Großflaschen gefällig

Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 1,5 (Magnum) oder 3 Liter (Doppelmagnum) sind heute oft keine unbekannten Größen mehr. Die eher ungewöhnlicheren Flaschengrößen folgen dann mit einem Inhalt ab 4,5 Litern und sind zumeist nach bekannten Königen aus dem Alten Testament benannt.

Es geht immer noch größer

Die Jeroboam fasste ursprünglich einmal 4,5 Liter, seit Ende der 1970er Jahre sind es aber 5 Liter. Bei Champagner wird diese Größe allerdings Rehoboam genannt. Eine Flasche mit 6 Litern Inhalt wird Methusalem genannt. Wenn diese allerdings wie eine Bordeauxflasche geformt ist, heißt sie Impériale.

Darüber hinaus gibt es noch die Salmanazar mit 9 Litern, die Balthazar mit 12 Litern, die Nebukadnezar mit 15 Litern, die Goliath (oder Melchior) mit 18 Litern, die Solomon mit 20 sowie die Melchisedek mit sagenhaften 30 Litern Fassungsvermögen.

Alle Flaschengrößen in der Übersicht

  • Piccolo fasst 0,2 l (Schaumwein) oder 0,25 l (Stillwein)
  • Demi/Halbflasche fasst 0,375 l
  • Bouteille/Normalflasche/Eintel fasst 0,75 l
  • Magnum fasst 1,5 l
  • Doppelmagnum fasst 3 l
  • Jeroboam fasst 5 l (früher 4,5 l)
  • Rehoboam fasst 5 l (bei Champagner)
  • Methusalem/Impériale fasst 6 l
  • Salmanazar fasst 9 l
  • Balthazar fasst 12 l
  • Nebukdadnezar fasst 15 l
  • Goliath (oder Melchior) fasst 18 l
  • Solomon fasst 20 l
  • Melchisedek fasst 30 l

Ist Größe doch entscheidend?

Generell gilt, je kleiner die Flasche, desto schneller die Oxidation. Größere Flaschen enthalten in Relation zur Weinmenge nämlich einen weitaus geringeren Sauerstoffanteil, sodass diese Weine viel langsamer reifen. Wenn Ihr Euch also einen Wein für eine längere Zeit in den Keller legen wollt, dann solltet Ihr Euch mindestens für eine Magnum entscheiden.

Übrigens: Die größte Weinflasche der Welt, offiziell anerkannt vom "Guinness-Buch der Rekorde" findet sich in dem kleinen schweizerischen Dorf Lyssach: Eine stattliche 4,17 Meter hohe Glasflasche, in der sich 3.094 Liter Wein verbergen.